• Roller volltanken: Um Kondenswasser im Tank zu vermeiden und damit Korrosion vorzubeugen, sollte der Tank randvoll gemacht werden.
  • Kraftstoffreiniger in den Tank geben: Ein Kraftstoffsystemreiniger verhindert das verharzen des Benzins und das verkleben von Vergaserdüsen. Mit Hilfe des Reinigers springt der Roller im Frühjahr leichter an.
  • Luftdruck erhöhen: Um einen sogenannten „Standplatten“ bei deinem Roller zu vermeiden, wird ein um 20% gesteigerter Luftdruck empfohlen. Auch ein Aufbocken des Rollers (=Reifen ohne Bodenkontakt) oder regelmäßiges weiterdrehen des Reifens ist zu empfehlenswert. Denn wenn die Reifen über längere Zeit in der derselben Stellung positioniert sind, lastet das Gewicht immer auf derselben Stelle. Diese einseitige Belastung kann den Reifen dauerhaft verformen.

    [the_ad_group id=“485″]

  • Gründlich reinigen: Bevor dein Roller für den Winter eingemottet wird, solltest du ihn zunächst gründlich reinigen, um so einer möglichen Rostbildung entgegenzuwirken. Auch Dreck der längere Zeit auf dem Fahrzeug klebt, lässt sich ein paar Monate später nur noch schwer entfernen. Wer noch in den Wintertagen mit seinem Roller fährt, sollte Metall- und Gummiteile nach der Fahrt gründlich vom Streusalz befreien.
  • Korrosionsschutz: Nach der gründlichen Reinigung behandle ich den Roller mit einer Schicht Öl, um der Oberflächenkorrosion entgegenzuwirken. Folgende Produkte kann ich hier empfehlen: Balistol Universalöl, Fluid Film oder ähnliche Mitteln.
  • Trockener Stellplatz: Der Roller sollte nach Möglichkeit immer im Trockenen stehen, um zu verhindern das Metallteile rosten oder Gummiteile porös werden. Optimal ist eine Garage, oder ähnliches. Alternativ bietet sich eine Faltgarage an. Hier sollte man nicht die billigsten nehmen. Die Faltgarage sollte wasserfest/winterfest sein und atmungsaktiv sein. Trotz allem ist ein regelmäßiges lüften zu empfehlen. Winterfeste Faltgaragen.
  • Indoor Abdeckplane: Wer seinen Roller in einer Garage (oder ähnlichem) abstellt, dem empfehle ich eine Indoor Abdeckplane. Diese sind atmungsaktiv und verhindern die Bildung von Kondenswasser. Auch Staub und Dreck werden wirksam vom Roller ferngehalten.
  • Vergaser ablassen: Um Verharzungen des Zweitaktöls im Vergaser zu vermeiden, sollte der Kraftstoff aus der Schwimmerkammer abgelassen werden. Entweder du baust hierfür den Vergaser aus und reinigst ihn (optimale Variante, aber zeitaufwändig),  oder du drehst kurz vor Ende deiner letzten Fahrt den Benzinhahn zu und wartest ab bis der Roller von alleine ausgeht.
  • Batterie ausbauen und nachladen: Um eine Tiefenentladung zu vermeiden, sollte man die Batterie ausbauen und an ein Erhaltungsgerät anschließen. Die Batterie sollte nie im entleerten Zustand gelagert werden, deshalb ab und zu nachladen (mindestens 1x während der Winterpause).
  • Die nächste Saison kann kommen: Mit diesen Tipps solltest du bei den ersten Sonnenstrahlen der neuen Saison keine nervigen Startprobleme mit deinem Roller haben.