Heute möchte ich euch zwei extrem kleine, leichte und hochwertige Roller Jethelme der italienischen Traditionsfirma Caberg vorstellen: Den neuen Caberg Doom und das Vorgängermodell Caberg Freeride. Caberg Helme stehen seit mehr als 30 Jahren für Qualität, Design und technische Innovation. Das Sortiment umfasst Integralhelme, Klapphelme, Kinderhelme und Jethelme.

Der Caberg Doom Jethelm unterscheidet sich von seinem Vorgängermodell dem Freeride durch vier Lufteinlässe an der Helmoberseite, die für eine Kühlung/Belüftung sorgen und im Winter oder bei Regen mit den praktischen „Rain Cover Caps“ geschlossen werden können. Unterwegs passen die Caps in eine kleine Tasche an der Brillen Helmschlaufe.

Caberg Doom Modelle:
Caberg Doom Jethelm Modelle

Trotz der sehr kleinen Helmschale entsprechen beide Jethelme der ECE Sicherheitsnorm 22 05. und sind damit auf Deutschlands Straßen zugelassen. Die beiden Modelle sind Unisex und für Kopfumfänge von 53 bis 59 cm sind alle Größen vertreten. Größentabelle: XS (53-54) / S (55-56) / M (57) / L (58) / XL (59).

Der Jethelm ist sehr bequem, trägt nicht großartig auf und passt sich dem Kopf gut an. Dank Materialien wie Fieberglas, Kevlar und Carbon sind die Helme sehr leicht. Der Freeride wiegt nur 850 +/- 50gr. und der Doom Jethelm 900 +/- 50gr. Das Leder Innenfutter und die Wangenpolster sind hochwertig, herausnehmbar und waschbar. Sehr angenehm ist auch der Mikrolock Schnellverschluss, der das öffnen und schließen des Helmes sehr einfach machen. Das Visier wird einzeln mitgeliefert und kann optional und ohne Werkzeug montiert werden.

Beide Jethelm Modelle kann ich sehr empfehlen. Sie sind klein, leicht und sicher. Zusätzlich sind die Materialien und Verarbeitung ausgezeichnet, ebenso wie die Passform und der Tragekomfort. Kaufen könnt ihr den Doom oder Freeride Jethelm zum Beispiel bei amazon.

Caberg Freeride Modelle:
Caberg Freeride Jethelm Modelle