Die Buchreihe – MOTORLEGENDEN – vom Motorbuch Verlag kann ich euch sehr empfehlen. Im ersten Teil geht es um das Leben, die Leidenschaft und das filmerische Werk von Steve McQueen (Autor: Dwight Jon Zimmerman). Im zweiten Teil dreht sich alles um den Mythos Vespa (Autor: Eric Dregni). Ein toller Querschnitt dessen, was man mit dem Mythos und Lebensgefühl Vespa verbindet: Dolce Vita, Mods, Musik, Eisdielen oder einfach nur ein bequemes Fortbewegungsmittel.

Im neuen Band Motorlegenden – James Bond erzählt der Filmjournalist Siegfried Tesche auf 240 Seiten die wechselvolle Geschichte der berühmtesten Bond-Autos – allen voran des Aston Martin DB5, seit »Goldfinger« das Bond Auto. Auch der weiße Lotus Esprit aus »Der Spion, der mich liebte«, die gelbe Ente aus »In tödlicher Mission« und viele weitere haben ihren Auftritt in diesem Buch. Die Autos, ihre Schöpfer und Stunt Fahrer machten jeden Bond von Connery bis Craig zur Legende.

Das Buch beschreibt die berühmtesten, aber auch einige weniger bekannten Bond-Autos mit ihren spannendsten Geschichten. Zudem werden Bond-Darsteller wie Sean Connery und ihre Autovorlieben vorgestellt, Stuntmen gewürdigt und die schönsten Strecken für Ausflüge entlang der Filme beschrieben. Es besticht durch zahlreiche Fotografien, die die verschiedenen Fahrzeuge in Filmsequenzen zeigen. Enthalten sind aber auch viele Backstage Aufnahmen und außerfilmische Fotos. Als Leser bekommt man auch ein paar Informationen zu den Filmtricks, mit welchen die Bond-Autos ihre wahnwitzigen Stunts vollführten. Die vielen Storys werden geschickt mit den technischen Besonderheiten der Autos verknüpft. Als Ergebnis erhält der Leser ein komplexes Gesamtbild der jeweiligen Fahrzeuge. Ein schönes und empfehlenswertes Buch sowohl für Auto- als auch für Kinofans.

Klappentext | Motorlegenden James Bond:

Die Geschichte der Bond Autos ist so spannend wie die 007-Filme: Sie wurden umgebaut, beschädigt oder zerstört, tourten um die Welt, wurden für Millionen versteigert und sogar geklaut. In den Filmen konnten sie tauchen, vollführten aberwitzige Sprünge, schossen um sich, warfen Beifahrer raus und zerstörten sich selbst.

In diesem weltweit bislang einzigartigem Buch wird, passend zum Filmstart von »Keine Zeit zu sterben«, erstmals, und zwar so detailliert wie möglich, die wechselvolle Geschichte der berühmtesten James-Bond-Fahrzeuge erzählt. Sie beginnt mit der Passion für schnelle Autos des Erfinders von 007: Ian Fleming war ein Autonarr. Bonds »Spielzeuge« führten diese Geschichte auf der Leinwand fort, allen voran der Aston Martin DB 5, seit »Goldfinger« und bis heute das Bond-Auto schlechthin, und der weiße Lotus Esprit, der in »Der Spion, der mich liebte« auch unter Wasser seinen ikonischen Auftritt hatte. James Bond und seine Autos Sie wurden produziert, umgebaut, beschädigt oder ganz zerstört, ausgestellt, geklaut, tourten durch die ganze Welt, erzielten Millionen bei Versteigerungen und wurden zum Teil sogar wieder zurückgebaut. Sie fuhren auf Straßen und Schienen, unter Wasser, hoben ab, vollführten dabei aberwitzige Sprünge oder sogar eine Rolle in der Luft. Sie schossen um sich und zerstörten sich selbst.

Produktinformationen:

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Motorbuch
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3613042612
  • Größe und/oder Gewicht: 17,4 x 3 x 23,1 cm